Meimbressen

  • Neubau
  • 2005

Im Rahmen eines technischen Neubaus mit rekonstruierenden Elementen wurde die Disposition der pneumatischen Vorgängerorgel aus der Werkstatt Euler wiederhergestellt. Zur Optimierung der Proportionen und der technischen Raumnutzung erfolgte eine geringfügige Streckung der alten Gehäusefront.
Klanglich wurde das Instrument dem spätromatischen Ideal angenähert, was wegen der gewünschten mechanischen Schleifladen eine besondere intonatorische Herausforderung darstellte. Die ursprünglich fehlende 2’-Reihe wurde im Hauptwerk durch einen Vorabzug der Mixtur ergänzt. Insgesamt präsentiert sich die “kleine Majestät” in erstaunlicher Klangvielfalt!

 

Principal

8′

Hohlflöte

8′

Gambe

8′

Oktave

4′

Oktave

2′

Mixtur

3f

Geigenprincipal

8′

Gedackt

8′

Salicional

8′

Flöte

4′

 

Tremulant

I

Tremulant

II

Subbaß

16′

Oktavbaß

8′

II-I
II-I 4′
I-P
II-P