Mettlach Erweiterung

Erweiterung der Mettlacher Orgel Neubau eines Röhrenglockenspiels mit 42 Röhrenglocken Erweiterung des Schwellwerks um Vox humana 8′ in einem zusätzlichen Gehäuse an der Rückwand des Schwellkastens Neubau eines Gehäuses im Nordturm für die zusätzlichen Registerreihen des Hauptwerks (Klangaustritt durch die ehemals verschlossene Fensterrosette) Erweiterung des Hauptwerks um die Registerreihen Diapason und Violine auf einer Multiplexwindlade…

Continue Reading

Erfurt

Tremulant Manual- und Registertraktur mechanisch Pedaltraktur elektrisch

Continue Reading

Jägersdorf

Mechanische Ton- und Registertraktur * Wechselschleife (Die Register sind entweder im ersten oder im zweiten Manual benutzbar.)  

Continue Reading

Melchendorf

Koppeln: Rec – GO / Suboktavkoppel Rec – GO / GO-P / Rec – P Mechanische Ton- und Registertraktur  

Continue Reading

Jena

Koppeln: I 16′, II-I 16′, II-I 4′, II-I, III-I, II 16′, II 4′, unision off II, III-II, III-P, II-P, I-P, II 4′-P Balancier – Tritt Tremulanten Frequenz Balancier – Tritt Register Crescendo Elektrische Ton- und Registertraktur Register Setzer  

Continue Reading

Schleiz

  Mechanische Ton- und Registertraktur

Continue Reading

Meimbressen

Im Rahmen eines technischen Neubaus mit rekonstruierenden Elementen wurde die Disposition der pneumatischen Vorgängerorgel aus der Werkstatt Euler wiederhergestellt. Zur Optimierung der Proportionen und der technischen Raumnutzung erfolgte eine geringfügige Streckung der alten Gehäusefront. Klanglich wurde das Instrument dem spätromatischen Ideal angenähert, was wegen der gewünschten mechanischen Schleifladen eine besondere intonatorische Herausforderung darstellte. Die ursprünglich…

Continue Reading

Dermbach

Die Orgel ist der Versuch einer Synthese aus historisch in den Vorgängerorgeln gewachsenen Elementen und eigenen Klangvorstellungen. Das Hauptwerk der Orgel befindet sich im Schwellkasten. Der Klangkörper erhält hierdurch eine ausgeprägte Dynamik. Durch geschickte Manualwechsel kann das Hauptwerk bei der Darstellung entsprechender Literatur quasi als III.Manual einer sinfonischen Orgel genutzt werden. Trotz der relativ “klassisch”…

Continue Reading

Riehtnordhausen

elektrische Selbstspieleinrichtung   Tremulant, Generalschweller   Doppeltraktur mechanische und elektrische Tontraktur

Continue Reading

Hülfensberg

Die Orgel steht an drei Stellen im Raum verteilt. Manual I und Manual II stehen jeweils rechts und links des Hauptportals. Gegenüber, hinter einem Seitenaltar verborgen, steht das III. Manual mit Schwelleröffnungen in Chorraum und Hauptschiff. Die Register des Pedals sind auf die verschiedenen Orgelwerke verteilt. Der Spieltisch steht ungefähr im zentralen Schnittpunkt aller drei „Orgeln“ an der…

Continue Reading